Endlich Premiere :-)


Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde ich gefragt, ob ich mich einmal über ein Theaterstück wagen möchte. Die SchauspielerInnen Rita Hatzmann und Erich Knoth hatten die Idee, Mascha und Semjon aus Tschechows Möwe ein eigenes Stück zu widmen. Ob ich den Text übernehmen könnte? Klar. Unter einer Bedingung. Das Stück spielt hier, irgendwo in der österreichischen Provinz, in der Gegenwart.

Und ja, es machte Spaß, das Schreiben ging mir leicht von der Hand. Gemeinsam mit dem Regisseur Michael Grimm und den SchauspielerInnen erfolgte Anfang 2013 der Feinschliff. Danach begann die mühsame Suche nach Geldgebern und Theatern.

Im Sommer zeigte Rita Hatzmann das Stück Mag. Hapé Schreiberhuber, dem künstlerischen Leiter des Styraburg Festivals - und er war begeistert. So wurde das "Ensemble 21" ins Alte Theater nach Steyr eingeladen. Möglich machten das unter anderem der großzügige Kulturförderer Ulrich Häusler sowie Fördergelder des Landes OÖ, sodass weitere Aufführungen von "Der Sturz der Möwe" folgen können.