Mein neuer Roman "Papaverweg 6" wurde mit dem Literaturpreis der Stmk. Sparkasse gekürt


Eine kleine, beschauliche Gasse im Nordosten Wiens – die (wenn man sich umsieht) genauso gut in Krumpendorf sein könnte, wären da nicht die Hochhäuser und Plattenbauanlagen rundherum ...

Im Dezember 2014 bin ich durch den 22. Bezirk flaniert (meine Schlafstätte befand sich am Rennbahnweg) und habe mir vorgenommen, diese beschauliche Gasse irgendwann einmal in einem Roman einzubauen. Wie immer, wenn mir eine Gegend gefällt, zückte ich mein Handy, um zu fotografieren – und wurde prompt mit dem Gartenschlauch bedroht.

Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich gerade in den letzten Überarbeitungszügen meiner "Schmetterlingsfängerin".

2017 griff ich das Thema auf, reichte mein Manuskript bei einem Literaturwettbewerb der Stmk. Sparkasse ein und gewann prompt den 1. Preis.

Jetzt ist das Buch erschienen. Am 22. November fand die Preisverleihung statt – über den Dächern von Graz.

"Papaverweg 6" ist ab nun erhältlich – allerdings kann es noch ein wenig dauern, bis es in den Buchhandlungen aufliegt, denn das Buch ist druckfrisch und wird den BuchhändlerInnen erst nach der Preisverleihung vorgestellt. Bestellen kann man es allerdings ab sofort!