Die Dörfer von Wien und ein Mord im Lainzer Tiergarten

Die Dörfer von Wien – Thomas Hofmann, Beppo Beyerl, Braumüller 2021

Mord im Lainzer Tiergarten von Beppo Beyerl, Gmeiner 2022


Ein fleißiger Schreiber ist er, der Beppo Beyerl, das muss man ihm lassen. Denn während ich noch im Kickerviertel in Großjedlersdorf rumspaziere und erfahre, dass die »Admira« eigentlich ein Schiff gewesen ist (und jetzt hat mich das erste Mal in meinem Leben etwas interessiert, was mit Fußball zu tun hat!), während ich anschließend mit der »Wienerischer geht's nimmer«-Linie von einem Friedhof zum nächsten schaukle und dabei vom Kriegspressequartier im Wirtshaus Österreich lese, ist der Beyerl schon wieder in Lainz. Diesmal berichtet er nicht von diversen Spitalsmetamorphosen, sondern von einem Mord. Also wechsele ich rasch die Lektüre, vom Grätzelführer zum Kriminalroman.

Obwohl ...


Wenn der Beyerl ermittelt, erfährt man natürlich nicht nur, wer da wen wie wo und warum abgemurxt hat. So einen Krimi könnte schließlich ein*e jede*r schreiben!

Katharina Fellner hieß sie, die verkohlte Leich, die man 1928 im Lainzer Tiergarten gefunden hat und deren Identität erst mittels einer Moulage herausgefunden werden konnte. Im Beyerls Roman wird sie zur Luzzy Pelzer, und tatsächlich führt eine Pelz-und-Schmuck-Spur vom mondänen Wien bis nach Piran und Karlsbad.

Beyerl vermischt in »Mord im Lainzer Tiergarten« Fakten (und wieder viel Grätzelwissen) mit Fiktion, erzählt von Schleichhändlern, die sich über lästige Sozis ärgern (wie gut hat's doch das faschistische Italien!) und lässt seine Leser*innnen in eine Zeit eintauchen, in der nicht nur der Justizpaast brennt, sondern in der ein jeder Mensch selbst schaun muss, wo er (finanziell) bleibt.


Wer Wiens Geschichte und Gschichtln liebt, sollte bei beiden Büchern unbedingt zuschlagen!


(Rezensiert für MORGENSCHTEAN U72–73/ MAI 2022)


 

Beppo Beyerl ist Zentralmeidlinger und seiner Heimatstadt Wien treu geblieben. Er schreibt Bücher und Reportagen über die Insassen Wiens, aber auch über die Bewohner seiner beiden anderen Heimaten Südböhmen und Istrien. Gemeinsam mit Thomas Hofmann veröffentlichte er zuletzt bei Styria »Wien entdecken mit der Bim« und »Wiener Vergnügungen«. (Quelle: thalia.at)


Thomas Hofmann (* 4. März1964 in Wien) ist ein österreichischer Geologe, Paläontologe, Wissenschaftsjournalist und -autor sowie Autor zahlreicher Publikationen zur Kulturgeschichte Wiens und Niederösterreichs. (Quelle: Wikipedia)


 

Titel: Die Dörfer von Wien – Geschichten einst und jetzt

Autoren: Beppo Beyerl und Thomas Hofmann

Verlag: Braumüller

Publikationsjahr: 2021

Seiten: 240

ISBN: 978-3-99100-334



 

Titel: Mord im Lainzer Tiergarten

Kriminalroman aus dem Wien der 1920er-Jahre

Autor: Beppo Beyerl

Verlag: Gmeiner

Publikationsjahr: 2022

Seiten: 281

ISBN: 978-3-8392 0176 3