Lesung und Präsentation am Sonntag, 15. Jänner 2012

„Zugvögel“ –

so lautet der Arbeitstitel

des neuen Romanpojekts von

Margarita Kinstner

(Rentsnik: http://rentsnik.wordpress.com/)


Das Thema: Immigration / Emigration. Die Protagonistinnen: Katja, geb 1978 in Wien, aufgewachsen zwischen Wien, Fohnsdorf und Graz; Rosa geb 1930 in Judenburg, Katjas Großmutter, die beinahe nach Kanada ausgewandert wäre. Erzählt wird die Geschichte der Rosa Regner – ihre Jugend, ihre Begegnung mit dem „schwoazn Goda“, ihre Ehe mit Heinz dem Bergwerksarbeiter, ihr über 50 Jahre andauernder Briefverkehr nach Kanada. Erzählt wird von Rosas Kindern, unter anderem Albert, Katjas Vater, der sich der 68er Bewegung zehn Jahre zu spät anschließt und trotz seiner Trägheit immer wieder in Konflikte mit dem Gesetz gerät. „Ein Revoluzzer eben“, sagt Rosa, drei Monate vor ihrem Tod, als sie ihrer Enkelin aus der Vergangenheit erzählt, weil sie weiß, dass es Gott nicht gibt und wenn doch, dass er sich für ihre Geschichten nicht interessiert. Katja wird in Rosas Erinnerungen hineingezogen und nimmt Abschied. Nicht nur von der Großmutter, sondern auch von den Wurzeln, die die Generationen vor ihr so mühsam geschlagen haben. Denn Katja geht in ein Land, in das im Moment keiner auswandern will: Bosnien.


Im Anschluss an die Lesung gibt es eine Präsentation:

MARGAS MAGAZIN, das neue lesepädagogische Kindermagazin für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter (http://margasmagazin.wordpress.com/)


Marga plaudert aus dem Nähkästchen – Wie die Idee entstand und wie ist daraus das Produkt wurde, das am 15. Jänner erstmals aufliegen wird. Druckfrisch und bereits käuflich erwerbbar.

Für die, die nicht so lange warten/ aufbleiben wollen: Fragen zu Margas Magazin kann man auch schon ab 19:30 stellen – ebenso wie man auch Zeit haben wird, in den Heften (Margas Magazin, & Radieschen) zu schmökern


Beginn der Lesung: 20:00

Schmökern und Tratschen ab 19:30

am Sonntag, 15. Jänner 2010 im Café Anno